Das Jahr 2019 neigt sich langsam aber unaufhaltsam seinem Ende zu, die letzten Stunden des alten Jahres laufen und der Final Countdown hat fast schon begonnen.


Es liegt ein ereignisreiches Jahr mit teils schweren Einsätzen hinter uns. Manche dieser Einsätze waren bedrückend und belastend, einige hingegen konnten mit einem kleinen Schmunzeln auf den Lippen abgearbeitet werden.Viele Kameraden und Kameradinnen opferten ihre Freizeit oder verließen ihre Arbeitsstelle um Menschen sowie Tieren die in Not geraten sind zu helfen.


Dennoch war und ist die Motivation uneingeschränkt hoch um Not, Schäden oder gar Katastrophen abzuwenden.So wurden viele Stunden in Übungen, Ausbildungs- bzw. Weiterbildungsveranstaltungen investiert um den Ausbildungsstand hochzuhalten und zu verbessern.


Auch wurde dieses Jahr wieder, wie es sich bereits in den vergangenen Jahren bewährt hat, eine interkommunale Leistungsprüfung im Bereich der technischen Hilfeleistung abgehalten.Hier wurde nicht nur das fachliche Können mit dem Umgang des hydraulischen Rettungssatzes gezeigt, sondern zudem auch wieder die gute und professionelle Zusammenarbeit der Feuerwehren untereinander.


Gerade in der heutigen Zeit und Gesellschaft ist es nicht mehr so einfach und üblich seinen Dienst für die Allgemeinheit zu verrichten.Ein Grund hierfür dürfte die große Auswahl an “einfacheren” und weniger zeitaufwendigen Hobbys oder Freizeitgestalltungen.Es wäre hier wünschenswert wenn sich mehr Mitbürger für den Dienst am Nächsten bereit erklären würden.


An dieser Stelle möchten wir uns bei all unseren Feuerwehrmitgliedern sowie ihren Familien, Arbeitgebern, der Marktgemeinde Wiesenttal und allen Gönnern der FF Streitberg herzlichst bedanken.


Wir werden auch wieder im Jahr 2020 weiterhin zur Sicherheit und Schutz der Bevölkerung sowie deren Hab und Gut jederzeit zur einsatzbereit sein.


Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr.