Pressemitteilung

Zu den Aussagen des Marktes Wiesenttal anlässlich der Berichterstattung zum Schulungs- und Lagerraum der FF Streitberg nimmt die Vorstandschaft der FF Streitberg e.V. wie folgt Stellung:

Das Bürgerhaus fällt nicht ein, der bauliche Mangel bzgl. der Räume über der Gerätehalle besteht seit dessen Errichtung in den Siebziger Jahren. Dass die Räume als Lager weiter genutzt werden können, stimmt ausweislich des Gemeinderatsbeschlusses vom 06.11.18 nicht. Hier heißt es „weder als Aufenthaltsraum, noch als Lager“. Von diesem Beschluss wurde die Feuerwehr weder vorher noch nachher von der Gemeindeverwaltung in Kenntnis gesetzt. Ferner heißt es darin, „erfolgte bereits vor Jahren eine Nutzungsuntersagung“, auch diese wurde der Feuerwehr nie offiziell mitgeteilt. Nach dem was der Feuerwehr bekannt ist, bestehen die Probleme nicht nur im unzureichenden Brandschutz und fehlenden Fluchtwegen, sondern auch in der unbekannten Tragfähigkeit der Decke selbst. Somit verfügt die Feuerwehr derzeit weder über einen Schulungs- noch einen Lagerraum. Es ist sicher richtig, dass der kleine Saal des Bürgerhauses an 2 Abenden in der Woche frei ist. Wie man es in diesem Zeitfenster durch „Terminoptimierung“ schaffen soll nicht vor und nach jeder Nutzung die Bestuhlung auf- und abzubauen, Leinwände, Beamer, Computer u.ä. zu installieren, erschließt sich nicht auf Anhieb. Zudem müssten die Gerätschaften immer erst kurz vor den Veranstaltungen von den nun nicht mehr vorhandenen Lagerräumen in den Saal geschafft werden. Dies untergräbt auch jede Spontanität. Darüber hinaus stellt der kleine Saal wohl sicher keine Lösung für die Lagerung der Vereinsutensilien dar. Es wäre angemessen und wünschenswert sich mit den Betroffenen in Verbindung zu setzen bevor Beschlüsse gefasst werden um gemeinsam Lösungen für die Probleme des gemeindlichen Feuerwehrwesens zu erarbeiten. 

Die Vorstandschaft

12.02.2019